Was ist ein Influencer?

Was ist ein Influencer?

Der Begriff Influencer stammt aus dem Englischen (to influence = beeinflussen). Influencer sind aktive Personen im Netz, die durch ihre Popularität einen großen Einfluss auf ihre Follower haben. Ein Effekt ihres hohen Ansehens ist zum Beispiel, ihre Follower für bestimmte Produkte zu begeistern und deren Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Die meisten Influencer haben sich auf eine spezielle Branche, oder auch ein bestimmtes Thema festgelegt. Beispiele für beliebte Branchen sind: Fashion, Food, Reisen, Beauty, Fitness und Lifestyle Produkte. Einige Influencer gelten als Branchenexperten, weshalb ihre Vorschläge, bzw. Produktpräsentationen gerne von den Followern gesehen werden.

Influencer existieren schon seit Jahrzehnten. Aber das Wachstum der Aktivitäten in den sozialen Medien hat dafür gesorgt, dass Influencer ein hohes Ansehen gewonnen haben. Ebenfalls haben die sozialen Medien Influencer Marketing erleichtert. Wenn Unternehmen also die Bekanntheit bestimmter Produkte steigern möchten, haben sie die Möglichkeit mit Influencern zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise können Unternehmen ihre Markenbekanntheit steigern und die Verkaufszahlen bei den beworbenen Produkten verbessern.

Welche Rolle spielen sie im Online Marketing?

Auf die Frage „Was ist ein Influencer?“ folgt dann schnell das Interesse der Unternehmen danach, wie man diese Art von Marketing für sich nutzen kann. Vor einiger Zeit waren Blogger quasi die Vorreiter der heutigen Influencer im Online Marketing. Bei den Bloggern handelte es sich um Mütter, die Bewertungen für Produkte, im Austausch für kostenlose Proben veröffentlichten. Den Lesern wurden indirekt neue Produkte vorgestellt und somit die Markenbekanntheit des Unternehmens gesteigert.

Blogger arbeiteten fleißig daran ihre Website zu erstellen, zu pflegen und weiter auszubauen, um sich als Influencer zu etablieren. Produktempfehlungen galten als Haupteinnahmequelle für die Blogger der damaligen Zeit. Um eine hohe Reichweite für Ihre Beiträge zu erreichen, verwendeten die Blogger dann verschiedene soziale Netzwerke.

Influencer Marketing hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt und sich von den sogenannten „Blogs“ entfernt. Der Einsatz von Influencern erfolgt heutzutage fast ausschließlich in den sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook, Instagram, Snapchat, TikTok, oder YouTube. Jedoch hat sich die Kernidee, dass Influencer real, verletzlich und authentisch bleiben müssen, nicht geändert. Am effektivsten sind Influencer, die unter ihren Followern als Person “wie du und ich” gesehen werden.

Beispiele für sogenanntes Influencer Marketing können Sie täglich auf den Social Media Plattformen beobachten, aber auch Podcasts können Teil einer Influencer Marketing Strategie sein. Das Besondere an all diesen Plattformen ist, dass die Influencer die Produkte kreativ, visuell, mithilfe ihrer eigenen Sprache und Ausdruck, sowie auch live präsentieren können. Die Plattform TikTok wird dadurch z.B. auch bei jüngerem Publikum immer beliebter für Produktplatzierungen.

Für viele Menschen ist Instagram zum Synonym für Influencer-Marketing geworden. Äquivalent, die Nutzer des Netzwerks zum Synonym für Influencer. Die Plattform zum Teilen von visuellen Inhalten bietet einen perfekten Weg, um die immer kleiner werdende Aufmerksamkeitsspanne eines durchschnittlichen Social-Media-Nutzers zu erfassen. Weiterhin können sich User Beiträge von verschiedenen Influencern anschauen, ohne diesen auf Instagram folgen zu müssen. Instagram Influencer können Millionen Follower haben, was sie für Kooperationen mit großen Marken sehr wertvoll macht. Manche Influencer sind in der Lage, allein durch Influencer Marketing ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Dein digitaler Influencer Marketing Assistent.
Für Unternehmen und Influencer.

Mikro vs. Makro-Influencer

Die Netzwerkgrößen der Influencer können stark variieren. Deshalb ist es hilfreich, die einzelnen Influencer in Gruppen zu unterteilen. Es gibt keine allgemeinen Standards für die Einteilung, weshalb wir uns an den Daten orientieren, die aufgrund unserer eigenen Analysen zur Nutzung unserer App sinnvoll erscheinen:

Nano Influencer

100 – 1.000 Follower: Hierbei handelt es sich um gewöhnliche Menschen, deren Follower hauptsächlich aus Freunden und Familie bestehen. Nano-Influencer erhalten i.d.R. keine Aufmerksamkeit und eine Kampagne mit ihnen würde sich selten lohnen, da der Managementaufwand zu hoch wäre. Diese Gruppe hat jedoch meist sehr hohe Engagement-Raten (Likes und Kommentare) und ein sehr hohes Vertrauen bei ihren Followern. Unternehmen könnten groß angelegte Kampagnen mit Nano-Influencern durchführen, um die Engagement-Rate und das Vertrauen zu ihrem Vorteil zu nutzen. Die Coovy-App vereinfacht es Unternehmen Nano-Influencer zu finden und mit diesen zu arbeiten.

Micro

Ein Mikro Influencer ist eine Person mit einer Netzwerkgröße von etwa 1.000 – 50.000 Followern und hohen Engagement-Raten.

Macro

Das Netzwerk von Makro Influencern kann sich von 50.000 bis zu 1 Millionen Followern erstrecken. Hierbei handelt es sich oft um bekannte Persönlichkeiten.

Mega

Zu den Mega-Influencern gehören Promis und Stars. Diese haben mindestens 1 Millionen Follower.

Ein Beispiel für deutsche Mega Influencer sind die Zwillinge Lisa und Lena, (@lisaandlena) die auf TikTok momentan 9 Millionen und auf Instagram 15 Millionen Follower haben.

Mikro Influencer werden oft unterschätzt, oder der Aufwand der Recherche und Verwaltung macht diese Gruppe von Influencern für Kampagnen unattraktiv. Im Folgenden werden einige Aspekte aufgezählt, die für eine Zusammenarbeit mit Mikro Influencern sprechen.

Vorteile von Mikro-Influencern:
  • Hohe Engagement-Raten und hohes Vertrauen der Follower
  • Enger an der Zielgruppe, persönlicheres Verhältnis
  • Kostengünstigere Erstellung und Veröffentlichung von Inhalten
  • Mehr Standort Flexibilität (nicht auf einen Standort beschränkt)
  • Höheres Engagement des Mikro Influencers bei einer Kampagne
Die Vermarktung mit Nano- oder Mikro-Influencern bezeichnet man oft als effektiv, aber wird als sehr schwierig zu handhaben erklärt. Mit der Coovy App können Sie problemlos groß angelegte automatisierte Kampagnen mit Mikro-Influencern durchführen. Die App ermöglicht Vereinbarungen zwischen Unternehmen und Mikro-Influencern zu einer Kampagne zu treffen und Produkte und Dienstleistungen im großen Stil zu vermarkten.
Ein großes Netzwerk qualifiziert die meisten Social Media Influencer für profitable Kooperationen mit angesehenen Unternehmen. Mega Influencer können teilweise bis zu 1 Millionen US-Dollar für einen einzigen Social-Media-Beitrag verlangen. Jedoch werden auch Nano-/ oder Mikro Influencer von einigen Personen wiedererkannt. Diese gelten öfters als Experten in ihren jeweiligen Branchen, weshalb ihre Vorschläge und Empfehlungen vom Publikum eher zu Herzen genommen werden.

Was riskiert ein Influencer bei der Zusammenarbeit mit Unternehmen?

Frau erklärt vor der Kamera was ist ein Influencer

Neben den Vorteilen beim Influencer Marketing, gibt es auch einige Risiken. Es besteht die Gefahr, dass die Follower der Influencer oder auch ahnungslose Konsumenten, die Produktplatzierungen nicht als diese erkennen. Es kann vorkommen, dass Influencer keine Experten in der bestimmten Branche sind und falsche Versprechungen machen und so die Follower in die Irre führen.

Aus diesem Grund hat der Verbraucherschutz eingegriffen und Influencer dazu verpflichtet, gesponserte Inhalte als solche zu markieren. Dies soll die Konsumenten vor Beeinflussung beim Kauf und Behauptungen über ein Produkt oder einer Dienstleistungen schützen. Influencer müssen unter jedem Post, Story, Bild oder auch Video angeben, dass es sich hierbei um gesponserte Inhalte handelt (beispielsweise durch die Hashtags #Werbung, oder #Anzeige).

Die Follower bevorzugen authentische Inhalte der Influencer. Dies hat zu einer Zunahme von Influencer-Posts geführt, die den Influencer in einem ehrlichen und authentischen Licht erscheinen lassen sollen. Es könnte sich aber auch um inszenierte Posts handeln. Sollten Follower den Eindruck bekommen, dass die Posts des Influencers inszeniert werden, um “normal” zu erscheinen, so werden sie sicherlich das Vertrauen verlieren.

Einige Konsumenten sind nicht von der Tatsache begeistert, dass Influencer die Aufmerksamkeit und das Engagement ihrer Follower gegen Bezahlung und andere Vorteile eintauschen. Insgesamt wird dies im Netz jedoch meistens toleriert. Dies kann daran liegen, dass sich die jüngeren Generationen im Netz bereits an Influencer Marketing gewöhnt hat und trotzdem Vertrauen in die Influencer setzen. Da es sich bei den Nutzern von Instagram, TikTok, Snapchat & co. um eine eher jüngere Generation handelt, kennen sie das Internet vor dem Influencer Marketing eigentlich gar nicht, weshalb sie diese Art des Marketings gar nicht erst hinterfragen.

Es gibt jedoch viele Fälle, bei denen Influencer nach einem Fehltritt (z.B. ein empörender Kommentar zu einem Post) von ihrem Publikum in Rechenschaft gezogen wurden und viele negative Kommentare bekommen haben (ein sogenannter “Shitstorm”). In solchen Fällen kann es passieren, dass sich die Follower gegen den Influencer wenden, was im schlimmsten Fall auch Ihrem Unternehmen schaden kann.

Was bedeutet das für die Zukunft des Influencer Marketings?

Viele Unternehmen möchten Influencer Marketing in den kommenden Jahren mehr in ihrem Marketingplan etablieren. Es existieren einige Branchen, die für das Influencer Marketing ideal sind, aber meistens übersehen werden. Unternehmen konzentrieren sich oft nur auf schöne und junge Influencer, die viele Follower haben und einem gewissen Ideal entsprechen. Jedoch unterschätzen sie die Kraft der Micro Influencer, die eher als Menschen “wie du und ich” gesehen werden. InfluencerMarketingHub identifizieren in ihrem „State of Influencer Marketing 2020: Benchmark Report” einen klaren Trend, der besagt, dass Mikro Influencer Kampagnen in Zukunft immer beliebter werden.

Influencer Marketing kann Unternehmen und Influencern nicht immer den großen Erfolg garantieren. Während manche Influencer sehr erfolgreich sind und sogar ihren Lebensunterhalt dadurch verdienen, gibt es tausende andere Influencer, die leider keinen Erfolg in dieser Branche haben. Gleichermaßen können Unternehmen viel Zeit und Geld in die falschen Kampagnen, bzw. ineffiziente Influencer investieren, was zu einem finanziellen Verlust führen kann.

Unternehmen und Influencern, die es durch harte Arbeit, Kreativität und etwas Glück schaffen, im Influencer Marketing erfolgreich durchzustarten, stehen zukünftig großartige Zeiten im Online Marketing bevor.

Diese Seite teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on tumblr
Share on telegram
Share on email
5/5

Testen Sie uns risikofrei

Starten Sie jetzt mit der neuesten Software für effizientere Influencer Marketing Kampagnen. Für Unternehmen und Influencer.