Bild von Frau die Influencer werden will

Influencer werden im Jahr 2021

Was ist eigentlich Influencer Marketing?

Obwohl mehr und mehr Social Media affine Personen Influencer werden wollen, wissen viele noch nicht so richtig, wie man sich das Dasein als Influencer eigentlich vorstellen kann. Als Influencer werden Personen bezeichnet, die aufgrund einer großen Anzahl an Followern einen Einfluss auf die Meinung und Konsumgewohnheiten von Nutzern in den Sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Instagram und Youtube haben können.

Zu den täglichen Aktivitäten dieser Meinungsbildner gehört zum Beispiel die Veröffentlichung von Inhalten zu Hobbys, ihr Wissen, über ihren Alltag sowie Meinungen zu bestimmten Themen. Der alltägliche Lifestyle der Influencer wird dann von interessierten Personen verfolgt, als Inspiration genutzt und unterstützt. Dem Influencer wird durch dieses Vertrauen seiner Follower eine gewisse Macht verliehen, was auch Erfahrungen und Empfehlungen zu Produkten einschließt.

Viele Unternehmen betreiben Social Media Marketing, indem sie gezielt mit Influencern aus ihrer Branche eine Kooperation zur Produktplatzierung eingehen. Als Markenbotschafter promoten die Influencer dann Verkäufe der Produkte über ihre Social Media Kanäle und steigern ebenso die Markenbekanntheit des Unternehmens. Im Gegenzug erhalten die Influencer eine Bezahlung für ihre Werbetätigkeit, oder Produktproben (abhängig von der Größe und Bekanntheit des Influencers und vom Budget des Unternehmens).

Vor- und Nachteile des Influencer Marketings

Was zunächst aufregend und relativ einfach klingt, birgt jedoch bei näherem Hinsehen einige Details, die es in sich haben. Viele Influencer machen ihre Hobbies zum Beruf und haben dadurch allem Anschein nach einen angenehmen und entspannten Alltag. Jedoch geht die harte Arbeit als Influencer weit über das simple posten von Inhalten hinaus und es benötigt vor allem Hingebung und Beständigkeit, um kontinuierlich spannende und innovative Inhalte zu produzieren. Viele Influencer arbeiten über viele Jahre hinweg an ihrer Karriere, bis sie letztendlich den Sprung über die 100.000 Follower Marke schaffen.

Das Leben als Influencer bringt einige Vorteile und Nachteile mit sich, welche wir nachfolgend erläutern wollen:

Vorteile als Influencer

Neues Wissen und Erfahrungen durch den Austausch mit der Community. Bei einem Social Media Account geht es vor allem um das dynamische Zwischenspiel zwischen dem Influencer und den Nutzern.

Frei und Unabhängig – Social Influencer sind Unternehmer und daher ihre eigenen Chefs und können sich ihre Arbeit und Zeit je nach belieben einteilen. Das Einzige was benötigt wird ist eine stabile Internetverbindung 😉

Weiterentwicklung von Kreativität und Fähigkeiten – bei der Arbeit als Social Media Influencer lernt man nicht nur selbstständig zu arbeiten, sondern setzt sich mit neuen Aufgaben und Projekten auseinander wie zum Beispiel mit dem Verfassen von Texten, Erstellen eines Blogs, SEO (Suchmaschinenoptimierung), Bild- und Videobearbeitungsprogramme und auch Psychologie.

Reisen – durch diesen Beruf ist es möglich ständig neue Orte der Welt zu bereisen, um neuen Content zu produzieren, aber auch schöne Erinnerungen zu schaffen. Travel Influencer sind mit diejenigen die am meisten Follower bekommen.

Unbegrenzte Möglichkeiten – als Blogger lernt man viele interessante Menschen kennen, darf tolle Events besuchen und die neuesten und angesagtesten Produkte testen.

Nachteile als Influencer

Negativer Einfluss und Kritik – ab einer gewissen Bekanntheit lassen sich Hater nicht vermeiden, die ohne jeglichen Grund Hass verbreiten, über andere schlecht reden und dich demotivieren wollen. Man muss es als Influencer schaffen, ein dickes Fell zu haben und nicht alles ernst zu nehmen.

Ständiger Stress – im Kopf läuft ein ständiger Timer der einen erinnert, dass der nächste Content produziert, bzw. das Bild hochgeladen und schnellstmöglich auf Nachrichten und Emails geantwortet werden muss. Zusätzlich ist es wichtig immer authentisch zu bleiben.

Schwierige Trennung zwischen Arbeit und Privatleben – im Urlaub kann die Zeit meist nie zur vollständigen Erholung genutzt werden, weil Content produziert, der Feed vorbereitet und die nächsten Ideen geplant werden müssen. Das Handy wird zum ewigen Begleiter und wird fast non-stop genutzt.

Verlust des Bezugs zur Realität – nicht immer, aber immer öfter… es wird eine Art Sucht entwickelt, sobald der erste Erfolg zu erkennen ist. Immer mehr Follower und Likes müssen her, um weiter zu wachsen und das Selbstwertgefühl zu pushen. Die Angst etwas zu verpassen wird stärker und eine Abhängigkeit entwickelt sich.

Missgunst – die Social Media Branche wird von Frauen dominiert, weshalb sie manchmal etwas oberflächlich ist. Es sind oft Neid, Missgunst und Intrigen zu finden. Besonders bei Blogger-Freundinnen kommt es zu Lästereien und Missgunst hinter dem Rücken.

Auch für Unternehmen bietet Influencer Marketing einige Vor- und Nachteile. Richtig angewendet, kann Influencer Marketing die Verkaufs- und Beliebtheitszahlen einer Marke, bzw. deren Produkte steigern. Es gibt jedoch einige Risiken, deren Missachtung schnell genau den gegenteiligen Effekt hervorrufen kann. Die Vor- und Nachteile des Influencer Marketings für Unternehmen sind nachfolgend aufgeführt:

Vorteile für Unternehmen

⇨ Erhöhung der Reichweite: Es ist möglich, durch das Instagram Profil eines Influencers Millionen Follower zu erreichen, die liken und kommentieren, was eine große Reichweite für Ihre Markenbotschaft bedeutet.

⇨ Storytelling und authentische Erfahrungsberichte: Eine ehrliche Meinung oder eine spannende Geschichte über ein Produkt spricht mehr Personen an als ein perfekt gedrehter Werbespot. Dadurch werden mehr Emotionen und Interaktionen geweckt.

⇨ Geringe Kosten: Natürlich ist Influencer Marketing nicht kostenlos, dennoch werden erheblich Kosten eingespart, im Vergleich zu Werbeausgaben im TV oder teure Werbeaktionen mit Agenturen. Darüber hinaus lassen sich Kampagnen mit Micro Influencern bereits mit einem geringen Budget realisieren und sind ebenso erfolgsversprechend.

⇨ Passgenauigkeit: Mittlerweile gibt es für jede Branche Key Influencer, sodass sich für jede Marktnische Influencer auf Instagram finden lassen.

⇨ Kreativität: Das Storytelling und das kreieren des Content liegt in der Hand des Influencers, natürlich gibt es ein Briefing für die Eckdaten aber die künstlerische Gestaltung lässt viele Freiräume für Kreativität, was eventuell sogar einen viralen Trend auslösen kann.

Nachteile für Unternehmen

⇨ Auswahl des richtigen Influencers: Den passenden Influencer zu finden ist schwer, weil es eine große Auswahl gibt und auch die Beiträge und das Image stimmen müssen. Eine schlechte Wahl der Influencer kann Zeit und Geld verschwenden und könnte der Marke sogar nachhaltig schaden.

⇨ Kaum Kontrolle: Werbekampagnen im TV oder auf der Unternehmensseite sind gut zu kontrollieren, allerdings können die Wortlaute, Meinungen und Zusammenarbeit mit Influencern nicht bis ins kleinste Detail geplant werden, aufgrund des hohen Vertragsaufwands.

⇨ Steigende Preise: Durch die steigende Nachfrage in digitalem Marketing und nach Influencer Kampagnen, erkennen viele Influencer ihren Wert und verlangen oft hohe Summen für eine Kampagne.

⇨ Mangelnde Kenntnisse oder Mühen: Viele Influencer mögen Experten ihrer jeweiligen Branche oder Nische sein, jedoch mangelt es oft an professionellen Äußerungen, oder Darstellungen der Produkte und deren Nutzen. Gehen Sie daher von vornherein sicher, dass die Influencer alle Details der Kampagne verstanden haben, bevor der Content gepostet wird.

⇨ Keine Exklusivität: Es kommt vor, dass Influencer Angebote von Ihren Konkurrenten einholen, nachdem Sie sie kontaktiert haben. Dies ist zwar ärgerlich, aber nicht verboten. Diesen Umstand kann man nur durch aufwändige Vertragsverhandlungen verhindern, was jedoch nur bei berühmten Influencern (oft in Zusammenarbeit mit Agenturen) möglich ist.

Warum Unternehmen verstärkt auf Influencer Marketing setzen

Illustration von Vorteilen Influencer werden zu wollen

Laut aktuellem Börsenbericht (Oktober 2020) nutzen derweil ca. 2,5 Milliarden Menschen täglich die Dienste von Facebook (inkl. WhatsApp & Instagram), tendenz steigend. Aus diesem Grund haben die Sozialen Medien einen wirtschaftlichen Wandel durchlebt und vom anfänglichen Hobby entwickelte sich der Beruf Influencer.

Das Influencer Marketing stellt sich als eine neue effektive Werbeform heraus, weil es für einige Branchen besonders lukrativ ist. Durch die Vertrauensbasis zwischen Influencer und Follower besteht ein hohes Potenzial für mehr Reichweite und Steigerung der Produktverkäufe.

Das wichtigste an gutem Online Marketing ist, dass die potenziellen Käufer ein gutes Gefühl gegenüber der Marke und deren Produkte aufbauen, was durch interessante und relevante Inhalte erzielt werden kann. Influencer gelten als glaubwürdige Vorbilder und besonders authentisch, weshalb auf ihre Empfehlungen oft vertraut wird. Täglich werden abertausende Produkte über die Profile von Influencern in den sozialen Medien verkauft.

Die Erhöhung der Interaktionen in den sozialen Medien, für beworbene Produkte, wirkt sich positiv auf eine nachhaltig erhöhte Nachfrage aus. Mit der richtigen Wahl der Influencer und einer intensiven Planung der Marketing-Strategie kann ein Unternehmen in sehr kurzer Zeit hohe Bekanntheit erlangen und Influencer Kampagnen erfolgreich umsetzen.

Neben den vielseitigen oben aufgezählten Vorteilen erhöht Influencer Marketing nicht nur den Bekanntheitsgrad von Unternehmen in den Social Media Plattformen, sondern auch die Sichtbarkeit der Marke bei Google & Co. Zu den Metriken im SEO zählt nämlich längst auch das Engagement mit der Marke in den Social Media Netzwerken. Die Zielgruppe für verschiedene Produkte kann durch Influencer direkt angesprochen werden und wird effektiver erreicht.

Dazu kommen die oftmals geringeren Kosten als bei einer klassischen Werbekampagne. Der Direktverkauf von Produkten kann über Influencer im Ecommerce einfacher realisiert werden, da Influencer oft als “Menschen wie du und ich” gesehen werden und somit näher an der Zielgruppe werben. Dies erhöht das Kundenvertrauen, die Markenbekanntheit und letztendlich auch den Umsatz.

Influencer werden – was sind die notwendigen Schritte?

Nachfolgend beziehen wir uns vordergründig auf das Soziale Netzwerk Instagram, weil es für Influencer das momentan am Besten funktionierende Netzwerk ist. Aber auch andere Plattformen wie TikTok und co. werden sich weiter für Influencer Marketing etablieren.

Mit den folgenden Schritten können Influencer ihre Reichweite auf Instagram erhöhen:

Finde die geeignete Branche

Einen Instagram Account zu leiten erfordert meist mehr Mühe und Arbeit als gedacht und kann schnell unterschätzt werden. Auf den ersten Blick wirkt ein Post wie ein einfacher Schnappschuss, jedoch steckt eine Menge Aufwand und eine bestimmte Strategie dahinter.

Mit der idealen Optimierung des Instagram Accounts und einer Anpassung der Social Media Strategie auf eine bestimmte Nische, oder Branche gelingt eine Erhöhung der Reichweite schneller. Dies kann ein bestimmtes Hobby sein, oder ein ausgefallener Modegeschmack. Bei der Auswahl der Branche sind Influencern keine Grenzen gesetzt.

Beste Uhrzeit für Postings

Die Beste Uhrzeit um Beiträge auf Sozialen Netzwerken wie Instagram zu veröffentlichen ist, wenn potenzielle Follower (und Kunden) online sind. Dafür sollte die Zielgruppen analysiert werden um das passende Zeitfenster zu finden. In welchem Land leben die meisten Follower? Mit Hilfe des Analysetools Insights können genau diese Daten herausgelesen werden und Beiträge zukünftig zur best funktionierende Uhrzeit gepostet werden.

Laut einer Analyse sind Instagram Nutzer zu drei Tageszeiten am aktivsten: früh von 7-9 Uhr zum Frühstück oder auf dem Arbeitsweg, Mittags zwischen 11-13 Uhr und am Abend nach der Arbeit im Zeitraum von 19-21 Uhr.

Auf unserem Instagram Account ist eine passende Abbildung zu finden, für die perfekten Uhrzeiten deiner Posts: Coovy Instagram Account

Wahl der richtigen Hashtags

Hashtags sind besonders wichtig, um Beiträge thematisch einzuordnen und mehr Reichweite zu schaffen. Allerdings fand Hubspot heraus, dass das Engagement durch jeden weiteren Hashtag sinken kann. Deshalb ist es ratsam sehr wenige aber dafür relevante Hashtags einzubauen, es wird empfohlen auf 3 bis 4 Hashtags zu setzen. Es ist jedoch ratsam auszuprobieren und rum zu testen was für einen selbst das effektivste ist und immer zu variieren. Dank Tools wie dem “Hashtag Generator”, bei dem nur die Branche ausgewählt werden muss, können die relevantesten Hashtags schnell ermittelt werden.

Benutzung von Instagram Stories

Viele Werbefirmen setzen mittlerweile auf Instagram Stories statt Beiträgen, weshalb dieser Bereich an Reichweite ausgebaut werden sollte. Besonders Stories in denen ein gut gewählter Hashtag oder der Aufenthaltsort eingebettet wurden, erlangen sehr viel mehr Reichweite. Eine gute Zahl ist bis zu drei Stories am Tag als Ergänzung zu den Beiträgen. Es ist ratsam Videos statt Bilder zu teilen, weil diese weniger weggeklickt werden und interessanter erscheinen. In Stories in denen gesprochen wird, ist es wichtig, schnell auf den Punkt zu kommen und sich das Highlight nicht erst bis zum Schluss aufzuheben.

Instagram Feed Design

Ein einheitlicher und übersichtlicher Instagram Feed verdoppelt die Chancen auf eine höhere Reichweite und ist entscheidend für einen nachhaltigen Erfolg des Instagram Kanals. Ein farblich abgestimmtes Erscheinungsbild schafft ein Wiedererkennungswert und verleiht dem Account ein einzigartiges Merkmal und mehr Follower. Hierfür gibt es Tools, die das Designen vereinfachen. Man kann sich zum Beispiel bei dem Bearbeitungsprogramm “Lightroom” ein Preset erstellen, bzw. kaufen. So können neue Bilder schnell passend gemacht werden, was eine Menge Zeit erspart.

Anschließend ist es wichtig, sich Gedanken über die Themen zu machen die veröffentlicht werden sollen. Dabei kommt es statt auf Quantität, auf Qualität an. Natürlich sollte regelmäßig gepostet werden, doch dabei sollte die Qualität und Authentizität nicht verloren gehen. Ebenfalls sollte der Feed spannend und abwechslungsreich gestaltet werden, durch Ideen wie DIY, Food Posts, Flatlays und persönliche Bilder kann dies schnell erreicht werden.

Interaktionen mit den Followern

Beschränkungen mehr Reichweite zu generieren sind seit der Einführung des Algorithmus eingetreten. Dieser hat eine genaue Vorstellung, was für den Nutzer interessant ist und was nicht. Die Interaktionen mit den Followern sind ein wichtiges Kriterium, denn umso mehr die Nutzer mit dem Influencer agieren, desto “wertvoller” schätzt der Algorithmus die Posts ein, weshalb sie dann häufiger angezeigt werden.

Es müssen immer wieder neue Anreize geschaffen werden, damit Beiträge geliked, gespeichert und kommentiert werden. Kommentare werden als wertvoller eingeschätzt, da sie mehr Zeit beanspruchen als ein Like, weshalb es wichtig ist immer wieder Call-to-Actions einzubauen.

Diese Seite teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on tumblr
Share on telegram
Share on email
5/5

Testen Sie uns risikofrei

Starten Sie jetzt mit der neuesten Software für effizientere Influencer Marketing Kampagnen. Für Unternehmen und Influencer.